Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Satellit-Wintereule

Die Satellit-Wintereule (Eupsilia transversa) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Sie ist in Europa verbreitet und gilt als ungefährdet. Die Art überwintert als Falter und zählt daher zu den sog. 'Wintereulen. Sie ist nachtaktiv und kommt gerne an Köder und künstliche Lichtquellen.

 

Sehr bemerkenswert ist das Fressverhalten der Raupen, denn sie fressen auch andere Raupen, Blattläuse und Insektenlarven, sie werden daher auch als 'Mordraupen' bezeichnet.

 

Lebensraum: kältetolerant, lebt in einer Vielzahl von Habitaten, von Waldgebieten bis offenen Graslandschaften, vom Tiefland bis über die Baumgrenze.

Raupenfutterpflanzen: polyphag: Zitterpappel (Populus tremula), Sal-Weide (Salix caprea), Gemeine Hasel (Corylus avellana), Rotbuche (Fagus sylvatica), Stieleiche (Quercus robur), Feldulme (Ulmus minor), Kulturapfel (Malus domestica), Weißdorne (Crataegus), Brombeeren (Rubus fruticosus agg.), Himbeere (Rubus), Pflaume (Prunus domestica), Vogel-Kirsche (Prunus avium), Schlehe (Prunus spinosa), Feldahorn (Acer campestre), Gewöhnlicher Spindelstrauch (Euonymus europaeus), Sommer-Linde (Tilia platyphyllos), Faulbaum (Frangula alnus) und Flieder (Syringa vulgaris) [Ebert 1997].

Falternahrung: im Herbst z.B. Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii), Baumsäfte, im Frühjahr Weidenkätzchen von Sal-Weide (Salix caprea) und Kätzchen von Zitterpappeln (Populus tremula).

Flugzeit: Die Falter schlüpfen im September (August). Herbstliche Hauptflugzeit von September bis November. Danach legen die Falter eine Winterpause ein, die jedoch an milden Wintertagen unterbrochen werden kann.

Raupenzeit: Mai bis Juni.
Flügelspannweite: 40 – 48 mm.

Überwinterungsform: der Falter überwintert.

 

Zusammenhänge zeigen