Bitte halten Sie Ihr Smartphone quer
oder ziehen Sie das Fenster breiter.
Danke.

Heidelbeer-Wintereule

Die Heidelbeer-Wintereule (Conistra vaccinii) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae). Die Art fliegt bereits im Herbst, überwintert als Falter und dann wieder ab März bis in den Mai hinein. Sie wird deshalb zu den sog. „Wintereulen“ gezählt. Sie ist in Europa verbreitet und ungefährdet. Sie können leicht geködert werden und fliegen künstliche Lichtquellen an.

 

Lebensraum: offene Wälder, Gebüsche, Hecken, Gärten und Parkls, trocken oder feucht, kühl oder warm.

Raupenfutterpflanzen: polyphag an einer Vielzahl von Pflanzen gefunden: Sal-Weide (Salix caprea), Erlen (Alnus), Eichenarten (Quercus), Königskerzen (Verbascum), Zitter-Pappel (Populus tremula), Asch-Weide (Salix cinerea), Hainbuche (Carpinus betulus), Birken (Betula), Feldulme (Ulmus minor), Alpen-Johannisbeere (Ribes alpinum), Stachelbeere (Ribes uva-crispa), Kulturapfel (Malus domestica), Vogelbeere (Sorbus aucuparia), Himbeere (Rubus idaeus), Brombeeren (Rubus fruticosus), Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus)Schlehdorn (Prunus spinosa), Feldahorn (Acer campestre), Linden (Tilia), Heidelbeere (Vaccinium myrtillus), Besenheide (Calluna vulgaris), Waldrebe (Clematis), Weißdorne (Crataegus), Vogelknöterichen (Polygonum), Rosen (Rosa), Ampfer (Rumex), Flieder (Syringa vulgaris), Löwenzahn (Taraxacum) und Thymianen (Thymus). [Ebert 1997].

Falternahrungspflanzen: z.B. im Herbst Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii),  m Frühjahr Weidenkätzchen von Sal-Weide (Salix caprea) und Kätzchen von Zitterpappeln (Populus tremula).

Flugzeit: Sie sind je nach Witterung bis etwa November aktiv. Die anschließende Winterruhe wird weitgehend eingehalten; auch an milden Wintertagen sind sie selten zu finden. Ab Februar sind sie wieder häufiger zu finden; die Flugzeit dauert bis in den Mai hinein.

Raupenzeit: Mai bis Juni.
Flügelspannweite: 28 – 38 mm.

Überwinterungsform: der Falter überwintert.

 

Zusammenhänge zeigen